Die zur Teilnahme an der Verkürzten Untersuchung angemeldeten Hengste nehmen daran nicht teil. Die Hengste Douwe van R. (Maurits 437 x Fabe 348) und Gijsbert (Tsjalke 397 x Reitse 272) sind bei der Beurteilung des Exterieurs und der Basisbewegung unter dem Sattel heute in Exloo nicht von der Jury für die VO angewiesen worden. Der Hengst Karstfan ’t Mounehûs (Tsjalle 454 x Fabe 348), der wie die beiden anderen Hengste auf der Centralen Körung im Prix St. Georges vorgestellt wurde, war zuvor in Absprache mit der Jury zurückgezogen worden.Bei der zweiten Beobachtung mit Gastreitern hat die Hengstauswahljury entschieden, dass der Hengst Tornado Oet Oale Kloosterveen (Alwin 469 x Olrik 383) die Prüfung verlässt. Der Hengst hatte körperliche Probleme. Normalerweise bleiben die Hengste bis zur vierten Woche in der Leistungsprüfung, in der die Jury die Besitzer über die Leistung informiert. Dies kann bedeuten, dass die Jury rät, den Hengst zurückzuziehen. Kann ein Pferd nicht optimal trainiert werden, kann die Prüfung auch früher abgebrochen werden.

  1. Oktober: Donnerstag wurden die Besitzer der Hengste über den Fortschritt informiert. Gemäß den Empfehlungen haben mindestens 3 Hengste die CO verlassen: Ayke van’n Elsmos (Alke 468 x Beart 411), Zeeger T. fan’e Boppelannen (Tsjalle 454 x Gjalt 426) und Wer ien w. (Tsjalle 454 x Tsjerk 328). Es ist möglich, dass weitere Hengste in den kommenden Tagen auf Basis der Beratung abgeholt werden. Der Hengst Alco van de Demro Stables (Jehannes 484 x Fetse 349) wurde am Donnerstag nicht mehr beurteilt. Er kämpfte mit physischen Problemen und verließ auf Empfehlung den Test. Er bekommt im nächsten Jahr als „Instromer“ eine neue Chance.

Die Hengste wurden am 11. Oktober der Jury vor dem Wagen gezeigt. Diese Information wird in der abschließenden Beurteilung der Jury am Samstag, den 19. Oktober, eine Rolle spielen, um zu entscheiden, welche Hengste für den zweiten Teil der CO in den Fahrdisziplinen angewiesen werden.

15 Oktober: 14 Hengste in der Endbeurteilung 
Am kommenden Samstag nehmen 14 Hengste an der Endbeurteilung in der Disziplinen „Reitpferd“ teil. In den beiden Vorjahren waren es zehn. Drei weitere Hengste haben die Hengstleistungsprüfung nach den Empfehlungen der Jury letzte Woche verlassen. Dies sind Auke van Hilberalti (Jouwe 485 x Norbert 444), Boucke van Strikkenhof (Jouwe 485 x Doaitsen 420) und Bauke K. (Fabe 348 x Fridse 423). Auke van Hilberalti wird die Möglichkeit haben, im nächsten Jahr wieder teilzunehmen. Er war letzte Woche nicht ausreichend trainierbar.

19. Oktober: 7 Hengste weitergekommen in der Hengstleistungsprüfung (C.O.)
In der Endbeurteilung der Hengstleistungsprüfung (C.O.) in der Disziplin „Reiten“ ist die Hälfte der teilnehmenden Pferde für den zweiten Teil in den Fahrdisziplinen angewiesen worden.

Liste der teilnehmenden Hengste

25. Oktober. Wibald Z. wir neu bewertet
Der Hengst Wibald Z. erhält von der Jury eine Neubewertung. In der Erklärung erwähnte der Vorsitzende der Jury, Harrie Draaijer, dass der Hengst eine schwierige Leistungsprüfung durchlaufen hat, wobei das Bild bei der abschließenden Beurteilung sicherlich ein positiveres Bild ergab. Für die Jury war dies jedoch zu „dünn“, um das Urteil auf der Grundlage des gesamten Prozesses anzupassen und den Hengst für den zweiten Teil der CO anzuweisen. Eine Woche zuvor hatte Trainingsleiter Koos Naber einen Fahrerwechsel vorgenommen, der sich möglicherweise ausgewirkt hatte. Eine ziemlich außergewöhnliche Situation, in der Vorstand und Jury es für gerechtfertigt halten, den Hengst neu zu bewerten. Wibald Z. erhält am 8. November eine abschließende Bewertung durch die Hengstauswahljury.
Der für die abschließende Beurteilung zurückgestellte Aat fan Osterberg hat das Training wieder aufgenommen. Seine Verletzung war nicht schwerwiegender Natur. Er wird am 1. November eine verschobene Abschlussprüfung erhalten.

01. November: Art fan Osterberg weiter

Heute fand in Drachten die zurückgestellte Beurteilung des Hengstes Aart fan Osterberg statt. Der junge Hengst im Besitz von Herrn Bernd Kreye aus Lotte-Osterberg erhielt grünes Licht, um am zweiten Teil der Hengstleistungsprüfung teilzunehmen. Unter dem Sattel wurde seine Leistung mit dem Ergebnis von 77.5 Punkten belohnt. Am 17. Oktober musste seine Beurteilung verletzungsbedingt abgebrochen werden.

SchrittTrabGaloppBalance & HaltungSchwebe-

phase

ÜbergängeImpulsTotal
6,57,08,07,07,07,06,577,5

 08. November: Kein Weiterkommen für Wibald Z.

Heute Morgen fand die Neubewertung des Hengstes Wibald Z. statt. Die Jury entschied, dass der Hengst den zweiten Teil der Hengstleistungsprüfung nicht bestreiten wird.

SchrittTrabGaloppBalance & HaltungSchwebe-

phase

ÜbergängeImpulsTotal
7,06,57,06,57,06,57,074,5

11. November: Programm der Endbeurteilung der Hengstleistungsprüfung 2019

Am kommenden Sonnabend findet im Hippisch Centrum Exloo die Endbeurteilung der Hengstleistungsprüfung 2019 statt. An diesem Tag wird bekannt gegeben, welche neuen Hengste in das Stammbuch eingeschrieben werden. Wie schon im letzten Jahr wird an diesem Tag auch ein Selektionswettstreit der KFPS Sportcompetitie Aangespannen sport (tuigen) durchgeführt.

 

https://www.kfps.nl/Portals/0/2019/programma%20CO%202019.jpg