In Südafrika starb am Montag, den 16. November der KFPS-Stammbuchhengst Tjalf 443.

Tjalf 443 ein Talent im Tuigsport
Tjalf 443 wurde 1998 als Tietze beim Züchter van der Meer in Boornbergum geboren. Als Sohn von Heinse 354 Sport aus der Ster Preferenten Prestatie Stute Welmoed M (Tjimme 275) aus dem Stutenstamm 227. Er erhielt seine Zuchtzulassung im Alter von 10 Jahren, nachdem er sich im Sport höchst erfolgreich gezeigt hatte, im Tuigen mit Sybren Minkema und Jolanda Schreuder. Sie hatten auch den Hengst in ihrem Besitz, als er 2008 seine „Verkürzte Untersuchung“ erfolgreich absolvierte.
2009 wurde Tjalf 443 an das Gestüt Doorndraai (Marlise Botes) nach Südafrika verkauft. “Ich hatte noch nie ein Pferd mit einem so vertikalem Hals”, sagt Sybren Minkema, der auch mehrmals mit seinem Vater Heinse 354 Meisterschaften im Fahrsport erzielt hatte und daher schon früh ein Fan von Tjalf 443 war. „Nicht zu groß, aber sehr handlich und sehr elastisch.”
Grand Prix Nachkommen
In der Zucht hatte Tjalf 443 begrenzte Möglichkeiten. Insgesamt steht er mit rund 200 Bedeckungen in den Büchern. Mit einem Ster-Prozentsatz von 58%, fünf Kroonstuten und an einer Reihe von Grand-Prix-Nachkommen wie Izaak fan de Klaster, vorgestellt von Daniëlla Smit unter dem Sportnamen Het Swarte Paert Izaak, und Filou S.B hat er seine Sportgene weitergegeben.