Auf dieser Seite werden Sie immer aktuell über den Stand der Hengstleistungsprüfung 2021 informiert, die am 17. September begann und am 13. November mit der Endbeurteilung abschließt. An diesem Tag entscheidet die Kommission, welche der jungen Hengste zum Deckeinsatz zugelassen werden.

Blog 7

Fünf Hengste haben die Sattelprüfung bestanden

In Exloo haben am Samstagmorgen, 16. Oktober, fünf Hengste ihre Sattelprüfung bestanden. Sie werden die Hengstleistungsprüfung zur Vorbereitung auf die Fahrprüfungen und damit die Abschlussprüfung am Samstag, 13. November, fortsetzen. An diesem Tag werden auch die neuen Stammbuchhengste bekannt gegeben.

Fünf von sieben weiter

Sieben junge Hengste präsentierten sich unter dem Sattel der Hengstauswahljury unter der Leitung von Piet Bergsma. Topper war der dreijährige Gerben A.L. (Nane 492 x Beart 411), der für einen Dreijährigen mit viel Flexibilität, schöner Aufrichtung und mit viel Balance 89 Punkte erhielt. Auch Hinne B. (Hette 481 x Alwin 469) hat mit einer 8,5 für seinen wirklich guten Schritt seine Prüfung mit 83 Punkten bestanden. Der dritte Dreijährige in dieser Gruppe, Herre fan Hylpen (Nane 492 x Reinder 452), hat mit 77,5 Punkten die Zulassung für die Abschlussprüfung erhalten. Der vierjährige Faust B (Maurits 437 x Haitse 425) erzielte 86 Punkte dank einer sehr starken Hinterhand und schöner Aufrichtung und Gleichgewicht in der Bewegung. Der fünfjährige Aizo fan Twillens (Haike 482 x Wylster 463), bereits Triple A in seinem Namen, wird seinen 70-Tage-Test in Exloo mit 78,5 Punkten, einem starken Schritt und einer gut platzierten Hinterhand absolvieren. Fünf der sieben Pferde erhielten eine Bewertung für die Reitpferdeprüfung und sind damit einen Schritt weiter auf dem Weg zum Stammbuchhengst.

Gerben A.L. (Nane 492 x Beart 411) Foto: Johanna Faber

Brend Abe fällt ab und Durk bekommt eine zweite Chance
Brend Abe fan Galinga State (Jehannes 484 x Norbert 444) erreichte ordentliche Noten, müsste aber im Schritt mehr Raum zeigen. Der Fünfjährige brach nach dieser Sattelprüfung ab. Auch Durk fan Oostenburg (Alwin 469 x Norbert 444) kam nicht weiter. Der vierjährige Hengst war bei seiner Präsentation nicht ganz regelmäßig, darf sich aber nächstes Jahr wieder bei den Vorreittagen zeigen. Die Abschlussprüfung und die kombinierte Fahr- und Tuigprüfung finden am Samstag, 13. November, statt und können ebenfalls per Livestream verfolgt werden.

Blog 6

Am Samstag, 16. Oktober, steht die Sattelprüfung für die Junghengste in der Hengstleistungsprüfung auf dem Programm. Ab 10 Uhr stellen sich in Exloo sieben Hengste der Hengstauswahlkommission vor. Die Prüfung kann per Livestream verfolgt werden.

Gys und Gideon gehen nach Hause
Mit der Zahl sieben bedeutet dies, dass zwei weitere Hengste nach Hause gegangen sind. Dies sind Gys H. Ster (Tsjalle 454 x Norbert 444) und Gideon fân Stal Bellefleur Ster (Norbert 444 x Beart 411). Der dreijährige Gys ist eingeladen, sich im nächsten Jahr wieder bei den Vorreittagen zu melden, um die Chance auf eine erneute Teilnahme an der Hengstleistungsprüfung zu haben. Die Zahl der Pferde, die zur Sattelprüfung nach Hause gehen, ist mittlerweile beachtlich. Die meisten dieser Hengste erhielten jedoch eine Einladung zu den Vorreittagen im nächsten Jahr. Sie bekommen die Chance, stärker zu werden, mit drei Jahren sind die Hengste in der Regel noch jung, argumentiert die Hengstauswahlkommission, die in Abstimmung mit dem Team aus Betreuern, Tierärzten und Reitern wohlüberlegte Entscheidungen trifft. Die restlichen sieben bestehen aus drei dreijährigen Hengsten, zwei vierjährigen Hengsten und zwei fünfjährigen Hengsten.

01 Gerben A.L   Vb Ster
Geb.:   31-05-2018    Aft.: –
V. Nane 492  Stb Sport AAA
M. Rinske L.   Stb Ster Pref *6 | MV. Beart 411    Stb Sport Pref 
Fokker: A. Leijendekker, Eig.: Dhr. J. Klijnstra

————————————–

14 Hinne B.  Vb Ster
Geb.:   21-04-2018   Aft.: –
V. Hette 481   Stb Sport AAA
M. Sjoukje B.   Stb Ster AA |  MV. Alwin 469  Stb Sport AAA
Fokker: W. Bunt, Eig.: G.J. van Manen

————————————–

37 Durk fan Oostenburg    Vb Ster
Geb.:   16-04-2017     Aft.: –
V. Alwin 469  Stb Sport AAA
M. Feikje fan Oostenburg  Stb Ster | MV. Norbert 444  Stb Sport Pref  AAA
Fokker/Eig.: A. de Hoek

————————————–

23 Herre fan Hylpen  Vb Ster
Geb.:   23-03-2018    Aft.: –
V. Nane 492  Stb Sport AAA
M. Minke fan Hylpen   Stb | MV. Reinder 452   Stb Sport AA
Fokker/Eig.: Mevr. R. de Vries-Bakker

————————————–

34 Faust B  Vb Ster
Geb.:   21-05-2017    Aft.: –
V. Maurits 437  Stb Sport
M. Fardau M.   Stb Model  AAA | MV. Haitse 425   Stb Sport-Elite
Fokker: BeQu B.V. t.a.v. Mw. H. van Dijck,Eig.: R.J. Vos, Wijk en Aalburg

————————————–

43 Brend Abe fan Galinga State   Vb Ster
Geb.:   12-04-2016    Aft.: –
V. Jehannes 484  Stb Sport AAA
M. Hanna fan Galinga State   Stb Model Sport  A | MV. Norbert 444  Stb Sport Pref  AAA
Fokker: Joh. Oosterhaven, Eig.: Fam. Age Okkema

————————————–

42 Aizo fan Twillens  Vb Ster AAA
Geb.:   30-06-2016   Tongnr/Chipnr:  Aft.: –
V. Haike 482   Stb Sport AA
M. Matsje fan de Pikestjelp Stb Ster AA | MV. Wylster 463  Stb Sport-Elite AAA
Fokker: H. Boersma & W. van der Bij, Eig.: Stal Chardon & KCF Farms

————————————–

 

Blog 5

Und dann waren es nur noch neun

Zur Sattelprüfung am Samstag, den 16. Oktober, stehen nur noch neun Hengste in der Hengstleistungsprüfung. Am vergangenen Freitag wurden die Junghengste (bei Nebel) der Hengstauswahlkommission, die nun mehrmals wöchentlich bei der Hengstleistungsprüfung anwesend ist, um die Leistungen der Junghengste zu überwachen, im Geschirr vorgestellt.

Selektieren, um die Besten zu behalten

An diesem Freitag waren auch die Besitzer vor Ort und bekamen Text und Erläuterungen zu dem Entwicklungsstand. Sie hoffen natürlich, dass ihr Hengst tatsächlich ein Stammbuchhengst wird, aber diese privilegierte Stellung ist nur wenigen vorbehalten. Ziel der Hengstleistungsprüfung ist es, eine Auswahl zu treffen und nur die allerbesten Hengste zu behalten. Durch eine offene und klare Kommunikation versucht die Hengstkörungsjury die Besitzer bestmöglich in den Prozess einzubeziehen. Derzeit befinden sich neun Hengste in Exloo, die auf die Sattelprüfung vorbereitet werden. Vier Hengste haben in den letzten Tagen den Stall in Exloo verlassen: Drys Ygrek Ster (Omer 493 x Fabe 348), Igor van Kreterenhof Ster (Alwin 469 x Tsjalke 397), Dedmer fan de Greidpleats Star (Nane 492 x Olof 315) und leider auch der im Besitz von Ralf Munitzk stehende Gilbaert vom Seenland Ster (Epke 474 x Nykle 309).

Drys und Gilbaert werden zu den Vorreittagen im nächsten Jahr eingeladen

Drys und Gilbaert haben auch eine Einladung erhalten, sich nächstes Jahr wieder bei den Vorreittagen zu zeigen. Gilbaert ist noch sehr jung und es fehlt ihm die Kraft, um bei der HLP gute Leistungen zu erbringen, wie die Hengstauswahlkommission angibt. Trotz seines Zustroms zwei Wochen später ist Drys noch nicht regelmäßig in seiner Bewegung und kann daher keine optimale Leistung erbringen. Nächstes Jahr neue Runde, neue Chancen. Für die Ster-Hengste Igor und Dedmer gibt es diese Einladung nicht. Igor ist ein sehr schönes Pferd, zeigt aber ungenügende Geschmeidigkeit und Reinheit in seinen Gängen und Dedmer fehlt es an Niveau, um in der Prüfung fortzufahren.

Sattelprüfung am 16. Oktober

Die Sattelprüfung ist für Samstag, 16. Oktober, geplant. Die Junghengste wurden am Freitagnachmittag ordentlich getrimmt und mit neuen Eisen ausgestattet, damit sie alle bestens gerüstet sind. Diese Prüfung wird mit einem Livestream übertragen, damit jeder die Auftritte der jungen Talente verfolgen kann.

Blog 4

Hidzer (Markus 491) verlässt Exloo, Hidde (Meinte 490) bekommt ein Jahr Verlängerung

Zwei Hengste haben die Hengstleistungsprüfung in den letzten Tagen verlassen: Hidzer W. Ster (Markus 491 x Tsjerk 328) und Hidde fân Stal Bellefleur Ster (Meinte 490 x Thorben 466). Leider hat Hidzer in den Trainingseinheiten zu wenig Fortschritte gezeigt. Während des kurzen Monats, in dem der Junghengst an der Hengstleistungsprüfung teilnahm, wurde er mehrmals von der Hengstauswahlkommission geprüft, darunter zweimal mit den Gastreitern.

Hidde kann im nächsten Jahr zurückkommen

Auch Hidde ist wieder zu Hause, allerdings mit der Einladung zu den Vorreittagen im nächsten Jahr.

Der Hengst sieht laut der Hengstauswahlkommission noch sehr jung aus. Hidde kann sich im Moment nicht genug zeigen, aber er ist laut Team ein nettes Pferd, mit dem sich gut arbeiten lässt. Hidde bekommt die Zeit, stärker zu werden und kann sich im nächsten Jahr während der Vorreittage wieder melden, um wieder eine Chance auf einen Platz in der Hengstleistungsprüfung zu erhalten.

Überlegte Entscheidungen

Nicht alle Hengste, die an der Hengstleistungsprüfung in Exloo teilnehmen, erhalten am 13. November den begehrten Status als KFPS-Stammbuchhengst.

Viele von ihnen brechen aus verschiedenen Gründen vorzeitig ab. Darüber hinaus ist die Hengstauswahlkommission von einem Team aus Betreuern, Trainern und Tierärzten umgeben, um eine fundierte Entscheidung zu treffen. Die Eigentümer werden dabei selbstverständlich über die Erkenntnisse informiert und in die Entscheidungen einbezogen. Nach 70 Prüfungstagen geht es schließlich darum, Hengste zu haben, die zur Verbesserung des Friesenpferdes beitragen.

Blog 3

Der neunjährige Marten fan Starking Ster Sport AA (Dries 421 x Abe 346) ist durch die Herkeuring zur Verkürzten Untersuchung zugelassen worden. Schon 2016 nahm er an der Verkürzten Untersuchung teil, bei der er nur knapp die Ziellinie verpasste. Seitdem wurde der Hengst im Sport, im Dressurfahren, im Showfahren (Tuigen) und unter dem Sattel vorgestellt. Er platzierte sich nun in den höchsten Klassen, wo er auch ein IBOP-Ergebnis von 80 Punkten erreichte. Marten stammt aus dem Stutenstamm 94 und hat einen Verwandtschaftsgrad von 17,2 %.
Auch Tizian-Fan Ass (Epke 494) kam zur Herkeuring. Er ist ein toller Botschafter des Friesenpferdes im Sport und zeigte inzwischen eine ordentliche PSG-Prüfung. Leider haben Bemerkungen zum Beinwerk und dem Exterieur eine Zulassung verhindert.

Vom Sattel zum Fahren

Damit steigt die Zahl der Hengste, die noch eine Chance auf eine Anerkennung als Stammbuchhengste haben, auf 16, wobei Marten die letzten zwei Wochen in Exloo dabei ist. Inzwischen geht es den jungen Hengsten gut. Sie haben jetzt fast die Hälfte ihrer Hengstleistungsprüfung hinter sich. Die Gastreiter Marten Luiten und Frans van den Heuvel kamen letzte Woche zum zweiten Mal zum Reiten und „tauschten“ Pferde, sodass sie jetzt auf allen Hengsten geritten sind. Damit rückt auch der Moment der Zwischenbilanz für die Eigentümer näher. Die Hengste werden übrigens nicht nur unter dem Sattel geritten, sondern bereits zum zweiten Mal angespannt. Eine Disziplin, die den jungen Pferden viel abverlangt, wie Carolien Munsters und ihr Team im letzten Jahr (und auch in diesem Jahr) mittels Laktat- und Herzfrequenzmessungen festgestellt haben.

Dressurfahren und Showfahren (Tuigen) in der Prüfung kombiniert
Auf Grund der Ergebnisse dieser Recherche wurde der Ausbildungsplan angepasst und auch die letzte Prüfung der Hengste wird anders aussehen als in anderen Jahren. Die separate Fahr- und Tuigprüfung am Prüfungstag entfällt. Die letzte Prüfung besteht aus einer kombinierten Prüfung, bei der die Hengste zwischen dem Fahrteil auch Tuigmomente zeigen. Sie haben noch ein paar Wochen Zeit, um daran zu üben.

Blog 2

Drys Ygrek (Omer 493) nimmt teil

Das Teilnehmerfeld der HLP wurde letzte Woche um Drys Ygrek (Omer 493 x Fabe 348) erweitert. Bei der Anlieferung Anfang September war der Hengst noch nicht ganz fit, aber nach der tierärztlichen Begutachtung am Mittwoch, 22. September, wurde er zugelassen. Der vierjährige Hengst stammt aus der Linie 50 und hat einen sehr geringen Verwandtschaftsanteil von 15,8%. Leider hat auch ein Hengst die CO verlassen: Wibald Z (Hette 481) war nicht ausreichend trainierbar und kehrte in den eigenen Stall zurück. Damit erhöht sich die Zahl der Hengste in der HLP auf 16.

Gastreiter und neuer Stallleiter
Seit über zwei Wochen sind die Junghengste jetzt in Exloo. An den neuen Stallleiter Berber van der Veer sind sie sich auch gut gewöhnt. Er hat Daniëlla Smit abgelöst, die die erste Woche Berber eingearbeitet hat. Berber wohnt in Exloo und kümmert sich täglich um die Hengste. Wenn die vier Reiterinnen die Hengste unter dem Sattel arbeiten, hilft er beim Auf- und Absatteln. Dreimal die Woche arbeiten die vier Amazonen die Junghengste intensiv unter dem Sattel, an den anderen Tagen erhalten sie Erholungstraining oder Bewegung auf der Koppel, in der Führanlage oder an der Longe. Auch Gastreiter Marten Luiten – Teil des KNHS-Talentteams – und der erfahrene Frans van den Heuvel kamen letzte Woche nach Exloo, um die jungen Hengste zu reiten. Dies in Kombination mit einem ersten Beobachtungsmoment für die Hengstauswahlkommission, bei dem auch die Besitzer gerne vorbeischauen durften.

Erste Fahrerfahrung
Auch die jungen Hengste machten letzte Woche bei der Hengstleistungsprüfung ihre erste Bekanntschaft vor dem Wagen. Im CO werden die Hengste unter dem Sattel, vor dem Wagen und im Tuigsport gearbeitet und bewertet. Schließlich haben wir eine vielseitige Rasse. Dennoch ist die Kombination dieser drei Disziplinen eine große Herausforderung, wie auch die Prüfungen von Carolien Munsters und ihrem Team im letzten Jahr zeigten. Aus diesem Grund wurde beschlossen, die Fahr- und Tuigprüfungen zusammenzuführen.

Blog 1

Die 17 Junghengste, die am 7. September zur Hengstleistungsprüfung angeliefert wurden, haben sich in Exloo gut eingelebt.An einem der ersten Tage haben sie bereits einen Fitnesstest absolviert, der vom Team von Caroline Munsters abgenommen wurde.Damit wird die im letzten Jahr begonnene Untersuchung auch in diesem Jahr fortgesetzt.

Trainingsplan überwachen

Durch Messung von Herzfrequenz und Laktatwerten wird der Trainingsplan der Junghengste überwacht und bei Bedarf angepasst. Die Ergebnisse der Umfrage im letzten Jahr haben bereits zu einer Anpassung geführt. Unter der Aufsicht von Ausbildungsleiter Koos Naber werden die Junghengste dreimal wöchentlich intensiv ausgebildet. In den Tagen dazwischen gibt es ein Erholungstraining, das auch einen Ausritt im Freien beinhaltet. Ziel ist es, dass die Hengste täglich Bewegung bekommen, zum Beispiel beim Longieren, in der Führanlage oder locker in den großzügigen Koppeln.

Zwei Hengste ausgeschieden

Die ersten beiden Hengste sind nun aus tierärztlichen Gründen nach Hause zurückgekehrt. Dies sind die Nummern 16 Helmer T. fan ‘e Boppelannen (Jurre 495 x Beart 411) und Nummer 31 Hidde fan de Groenesteegh (Jouwe 485 x Uldrik 457). Die restlichen 15 Hengste können Anfang nächster Woche mit zwei weiteren Hengsten rechnen: Gijs K. (Omer 493 x Fridse 423) und Drys Ygrek (Omer 493 x Fabe 348). Sie können sich für eine zweite tierärztliche Untersuchung melden und, wenn sie genehmigt werden, das Feld vervollständigen, wodurch sich die Gesamtzahl auf 17 junge Hengste erhöht.

Prüfungen im Oktober und November

Für die Verkürzte Untersuchung waren sechs Hengste gemeldet, die jedoch zunächst nicht von der Hengstauswahljury ausgewählt wurden.

Die kommenden Wochen werden dem Training für die erste Prüfung gewidmet. Die Sattelprüfung findet am 16. Oktober statt, die Fahr- und Tuigprüfung am 13. November, gefolgt von der abschließenden Beurteilung, welche Hengste ihre Deckerlaubnis erhalten. Beide Prüfungen werden über den Livestream übertragen.

 

Am Samstag, 16. Oktober, steht die Sattelprüfung für die Junghengste in der Hengstleistungsprüfung auf dem Programm. Ab 10 Uhr stellen sich in Exloo sieben Hengste der Hengstauswahlkommission vor. Die Prüfung kann per Livestream verfolgt werden.

Gys und Gideon gehen nach Hause

Mit der Zahl sieben bedeutet dies, dass zwei weitere Hengste nach Hause gegangen sind. Dies sind Gys H. Ster (Tsjalle 454 x Norbert 444) und Gideon fân Stal Bellefleur Ster (Norbert 444 x Beart 411). Der dreijährige Gys ist eingeladen, sich im nächsten Jahr wieder bei den Vorreittagen zu melden, um die Chance auf eine erneute Teilnahme an der Hengstleistungsprüfung zu haben. Die Zahl der Pferde, die zur Sattelprüfung nach Hause gehen, ist mittlerweile beachtlich. Die meisten dieser Hengste erhielten jedoch eine Einladung zu den Vorreittagen im nächsten Jahr. Sie bekommen die Chance, stärker zu werden, mit drei Jahren sind die Hengste in der Regel noch jung, argumentiert die Hengstauswahlkommission, die in Abstimmung mit dem Team aus Betreuern, Tierärzten und Reitern wohlüberlegte Entscheidungen trifft. Die restlichen sieben bestehen aus drei dreijährigen Hengsten, zwei vierjährigen Hengsten und zwei fünfjährigen Hengsten.

Fünf Hengste haben die Sattelprüfung bestanden

In Exloo haben am Samstagmorgen, 16. Oktober, fünf Hengste ihre Sattelprüfung bestanden. Sie werden die Hengstleistungsprüfung zur Vorbereitung auf die Fahrprüfungen und damit die Abschlussprüfung am Samstag, 13. November, fortsetzen. An diesem Tag werden auch die neuen Stammbuchhengste bekannt gegeben.

Fünf von sieben weiter

Sieben junge Hengste präsentierten sich unter dem Sattel der Hengstauswahljury unter der Leitung von Piet Bergsma. Topper war der dreijährige Gerben A.L. (Nane 492 x Beart 411), der für einen Dreijährigen mit viel Flexibilität, schöner Aufrichtung und mit viel Balance 89 Punkte erhielt. Auch Hinne B. (Hette 481 x Alwin 469) hat mit einer 8,5 für seinen wirklich guten Schritt seine Prüfung mit 83 Punkten bestanden. Der dritte Dreijährige in dieser Gruppe, Herre fan Hylpen (Nane 492 x Reinder 452), hat mit 77,5 Punkten die Zulassung für die Abschlussprüfung erhalten. Der vierjährige Faust B (Maurits 437 x Haitse 425) erzielte 86 Punkte dank einer sehr starken Hinterhand und schöner Aufrichtung und Gleichgewicht in der Bewegung. Der fünfjährige Aizo-Fan Twillens (Haike 482 x Wylster 463), bereits Triple A in seinem Namen, wird seinen 70-Tage-Test in Exloo mit 78,5 Punkten, einem starken Schritt und einer gut platzierten Hinterhand absolvieren. Fünf der sieben Pferde erhielten eine Bewertung für die Reitpferdeprüfung und sind damit einen Schritt weiter auf dem Weg zum Stammbuchhengst.

Brend Abe fällt ab und Durk bekommt eine zweite Chance
Brend Abe fan Galinga State (Jehannes 484 x Norbert 444) erreichte ordentliche Noten, müsste aber im Schritt mehr Raum zeigen. Der Fünfjährige brach nach dieser Sattelprüfung ab. Auch Durk fan Oostenburg (Alwin 469 x Norbert 444) kam nicht weiter. Der vierjährige Hengst war bei seiner Präsentation nicht ganz regelmäßig, darf sich aber nächstes Jahr wieder bei den Vorreittagen zeigen. Die Abschlussprüfung und die kombinierte Fahr- und Tuigprüfung finden am Samstag, 13. November, statt und können ebenfalls per Livestream verfolgt werden.

Gerben A.L. (Nane 492 x Beart 411) Foto: Johanna Faber