Die dreijährige Isann van Braukhusen (Julius 486 x Fabe 348) wurde am Sonntag, 8. August, auf der Zuchtschau in Papenburg (Stall Tunxdorf) vorläufig Kroon und Zuchtschausieger. Die modern gebaute Stute von Silvia Steinrücken wurde von den Jurymitgliedern Wil Thijssen und Frans Smits für ihren hervorragenden Trab, ihren sehr guten Schritt und ihren schönen Rassetyp gelobt.

Drei erste Prämien
Reservesieger wurde die vierjährige Elly vom Eichenhof Oldenburg, die auch mit einer Ster 1. Prämie ausgezeichnet wurde. Elly (Bene 476 x Fridse 423), gezüchtet und im Besitz von Heiko Klusmann, überzeugte durch ihren schönen Trab, den kräftigen Einsatz der Hinterhand und viel Schulterfreiheit. Beim Exterieur musste sie Isann den Vortritt lassen und scheiterte auch daran, zu vorläufig Kroon erklärt zu werden. Die dritte orangene Schleife bei den älteren Pferden ging an die sechsjährige Wiebke van Remmelhausen Ster (Reinder 452 x Heinse 354), die durch ihren geräumigen, kräftigen Schritt und Trab mit viel Raumgriff überzeugte. Die Stute von Hartmuth Bruns kann sich im September auf der Centralen Körung in Harich noch einmal der Jury stellen.

Salvador Dali Sieger der Hengstfohlen
Salvador Dali fan ‘e Grupstal (Menne 496 x Jehannes 484) erhielt als einziger eine erste Prämie bei den Hengstfohlen. Der luxuriöse Salvador Dali von Marit van Ingen Schenau trabte munter durch den Ring und seine Mutter Amaraja Stella fan’ e Grupstal konnte sich die Siegerschärpe umhängen lassen. Bei den Stutfohlen erhielten zwei Fohlen eine orangefarbene Schleife. Siegerin wurde Ruth vom Hansen Busch (Jehannes 484 x Norbert 444) von Frau Karola Wilken, die in Bau und Trab besser abschnitt als die Reservesiegerin: die sehr schöne rassetypische Pia (Matthys 504 x Bartele 472) von Heinz Brügger.

Sechs Pferde in der IBOP-Prüfung
Jelmer Ketelaar ritt die siebenjährige Tizsa Stella f. Aurum Ster Sport (Reinder 452 x Sape 381) zu 82 Punkten in der IBOP-Prüfung, mit der die Zuchtschau eröffnet wurde. Die meisten Punkte sammelte Tizsa Stella aus der Zucht von Ursi Alig und im Besitz von Marit van Ingen Schenau, die mit großer Geschmeidigkeit und Geschmeidigkeit zu ihrem AAA-Prädikat ritt. „Ein sehr gutes Pferd“, urteilten die Jurymitglieder Wil Thijssen und Frans Smits. Sie sahen, dass die Stute einen weiten Schritt mit einer schönen Trabhaltung kombinierte und im Galopp bergauf ging. Bei der Inspektion später an diesem Tag erhielt die Sterstute leider keine Einladung zur Centralen Körung.