Ab Montag, dem 7. Dezember, können Sie die Körung der Hengste für die erste Besichtigung über Phryso.com und Facebook genießen.Sowohl die Präsentation auf der Straße als auch im Käfig kann über den Livestream verfolgt werden.Auf der KFPS-Seite wird nach jeder Gruppe ein Update bezüglich der Ergebnisse veröffentlicht.

Programm

8:00 – 9:25 Uhr Bewertung auf der Straße
9.30 – 11.45 Uhr Beurteilung im Käfig
PAUSE
13:15 – 14:45 Bewertung auf der Straße
15.00 – 17.15 Uhr Beurteilung im Käfig
Allein am Montag, den 7. Dezember, werden die älteren Hengste (Jahrgang 2015 und 2016) gegen 12:45 Uhr und 17:15 Uhr vorgestellt.

Katalog
Den Katalog können Sie hier herunterladen. Wenn Sie eine gedruckte Version wünschen, können Sie diese weiterhin über das Bestellformular auf Phryso.com bestellen. Die Gruppeneinteilung basiert auf den Ausbildungsställen im Zusammenhang mit der Begrenzung der Personenzahl. Wenn Sie immer noch wissen möchten, wann welche Pferde anhand des Vatertiers inspiziert werden, klicken Sie hier, um eine angepasste Liste anzuzeigen.

Kein Publikum
Das KFPS zeigt sich flexibel, damit die Zucht trotz der Coronamaßnahmen fortgesetzt werden kann. Daher werden während der ersten Besichtigung einige Anpassungen vorgenommen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Beispielsweise darf nur eine begrenzte Anzahl von Personen in der Halle des FCD in Drachten anwesend sein. Eigentümer und Öffentlichkeit können leider nicht teilnehmen.

Was passiert bei der ersten Besichtigung?
Bei der ersten Besichtigung werden die Hengste hauptsächlich nach Exterieur (Rassetyp, Körperbau und Beine) und nach Bewegung (drei Grundgangarten) beurteilt. Die Norm für die Anweisung zur zweiten Besichtigung ist im Großen und Ganzen der Standard, der für das Sterprädikat angewandt wird. Die Beurteilung während der ersten Besichtigung besteht aus einer Präsentation auf der Straße (an der Hand), einer Präsentation im Käfig (Freie Bewegung) und für ältere Hengste einer Präsentation unter dem Sattel oder einer Präsentation vor dem Wagen. Auf der Straße werden die Hengste nach Exterieur und nach Schritt und Trab beurteilt. Nur Pferde mit korrektem Exterieur und korrekter Bewegung erhalten die Chance, sich freilaufend im Käfig zu präsentieren. Im Käfig werden insbesondere Trab und Galopp beurteilt. Nach der individuellen Präsentation der Hengste gibt die Jury bekannt, während sich die Hengste noch mal mit ihrer Gruppe geschlossen im Schritt zeigen (rondstappen), welche für die zweite Besichtigung zugelassen werden. Für ältere Hengste wird bekannt gegeben, ob sie für eine Präsentation unter dem Sattel oder vor dem Wagen angewiesen sind.
Für Hengste, die im Kalenderjahr der ersten Besichtigung 4 Jahre alt geworden sind, ist eine Präsentation unter dem Sattel oder vor dem Wagen Teil der ersten Besichtigung. In dieser Präsentation geht es um die Bewertung der drei Grundgangarten. Nach dieser Präsentation wird festgelegt, ob der Hengst für die zweite Besichtigung angewiesen ist. Bei der ersten Besichtigung werden die Hengste linear gewertet (Linear Scorebogen).