Qualifizierte Ausbilder

Qualifizierte Ausbilder für Friesenpferde

Liste von Pferdeausbildern

Der sportliche Einsatz unserer Friesenpferde wird in Zukunft an Bedeutung gewinnen. Die Ergebnisse einer Brauchbarkeitsprüfung (IBOP oder ABFP) werden bei der Auszeichnung mit Prädikaten wie Ster, Kroon und Model berücksichtigt. Das KFPS vergibt das Sportprädikat für Pferde, die auf Turnieren mehrfach gute sportliche Leistungen zeigten.

Bedarf einer Ausbilderliste

Bei der Vermarktung von Pferden spielt der Ausbildungsstand als preisbildendes Merkmal eine wichtige Rolle. Neue Eigner junger Pferde sind oftmals nicht in der Lage, selbst das Einreiten oder Einfahren durchzuführen und sind auf Hilfe angewiesen. Auch stellt sich in der Praxis gar nicht mal so selten erst nach der Anschaffung eines Pferdes heraus, dass der neue Eigner mit dem als eingeritten oder eingefahrenen gekauften Pferd im täglichen Umgang überfordert ist und hier Unterstützung bzw. Korrektur für das Pferde benötigt.

Nicht zuletzt muss es unser ethisches Verständnis sein, dass wir das uns anvertraute Friesenpferd, mit dem gemeinsam Sport betrieben werden soll, einer Ausbildung unterziehen. Ziel dieser Ausbildung ist die größte mögliche Harmonie zwischen Mensch und Pferd.

Qualifikationsprofile

Vor diesem Hintergrund wird es immer wichtiger, die jungen Pferde von Anfang an fachgerecht auszubilden. Im DFZ wollen wir daher eine Liste von Ausbildern/innen aufbauen, in der Mitglieder des DFZ mit Mindestqualifikationen aufgenommen werden können. Interessenten/innen können sich hierfür schriftlich  (Qualifikationsprofil) bewerben. Die Liste wird in der Geschäftsstelle vorgehalten. Über die Aufnahme in diese Liste entscheidet der Vorstand.

Geforderte Mindestqualifikationen zur Aufnahme in die DFZ-Ausbilderliste

Bei der Festlegung der geforderten Mindestqualifikationen haben wir die in Frage kommenden Ausbildungsrichtungen einbezogen: Neben der beruflichen Ausbildung als Pferdewirt (Reiten) kommen auch Trainerausbildung, Abzeichen und praktische Erfahrung in Betracht. Reiter bzw. Fahrer mit höheren Abzeichen erhalten auf den Turnieren die Startberechtigung für entsprechend  höhere Prüfungsklassen. Demzufolge starten sie in der Regel nicht in den Einsteiger- oder Anfängerklassen. Insofern ist eine zu hoch angesetzte Qualifikation für das Einreiten oder Korrekturreiten bzw. -Fahren und die prägende Grundausbildung unserer Friesenpferde als Mindestqualifikation unangemessen. Andererseits soll das Qualifikationsprofil ein passendes Bild des/der Ausbilders/in verdeutlichen, damit das Dienstleistungsangebot zielführend angefordert werden kann.

Das vorzulegende Profil gliedert die Qualifikationen auf Basis der o. g. Ausbildungsrichtungen.

Qualifizierte Ausbilder im Überblick! Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren