25 Jahre DFZ

 

In diesem Jahr kann der DFZ sein fünfundzwanzigjähriges Bestehen feiern. Es war der 22. März 1992, als 20 Friesenpferdeliebhaber den DFZ ins Leben riefen. Da man mit den Zuchtzielen des damals allein bestehenden FPZV nicht mehr konform gehen wollte, speziell in der Hengstpolitik, war für den Großteil der deutschen Friesenpferdezüchter ein neuer Weg zwingend.

Das Ziel des neu geschaffenen Verbandes sollte die Ausrichtung nach den strengen Kriterien des Mutterstammbuchs sein, dem KFPS. Ein rasant ansteigender Mitgliederzuwachs zeigte, dass der richtige Weg eingeschlagen wurde. Der DFZ ist seit seiner Gründung die einzige vom niederländischen Friesenpferde-Stammbuch, der Koninklijke Vereniging „Het Friesch Paarden-Stamboek“, autorisierte und inzwischen mit über 1.400 Mitgliedern, die größte Vereinigung von Friesen-pferdezüchtern in Deutschland.

Um die Vorrangstellung des KFPS weltweit abzusichern, beschlossen die vom KFPS anerkannten ausländischen Züchtervereinigungen auf Vorschlag des DFZ im Jahre 1998 die Gründung eines Weltfriesenverbandes (WFHO), World Friesian Horse Organization, dem der DFZ folgerichtig als alleinige deutsche Zuchtorganisation angeschlossen ist.

Im August 2012 hatten wir schon unser 20-jähriges Bestehen zum Anlass genommen, im westfälischen Münster dieses Jubiläum in einem zweitägigem Event mit einer abendlichen Friesenpferdeshow in der Aktionshalle zu feiern.

In diesem Jahr wollen wir unser Jubiläum zu einem Familienfest gestalten und aus diesem Grund haben wir uns nach reichlicher Überlegung und Abwägung vieler Standorte entschlossen, am 10. September eine Veranstaltung auf dem Freigelände des Ausbildungszentrums Luhmühlen auszurichten.
Mehrfache Besichtigungen der Örtlichkeiten auf dem Turniergelände in Westergellersen, übrigens Ausrichtungsort des renommierten Vielseitigkeitsturniers CCI****, konnten uns in dieser Entscheidung nur bestärken, den idealen Austragungsstandort gefunden zu haben.
Auf dieser äußerst gepflegten Anlage mit ausreichenden Parkmöglichkeiten steht uns eine überdachte Tribüne mit 900 Sitzplätzen zur Verfügung, von der man auf einen Sandplatz in den Abmaßen 70 x 100 Metern schaut, auf dem die Hauptereignisse stattfinden werden. Für unsere sportlichen Ereignisse wie IBOP-Prüfungen, Pavo Fryso Cup, dem Finale des DFZ-Friesenpferdecup Nord und Fahrturnieren grenzt ein Sandplatz von 50×70 Metern direkt an das Geschehen.
Rundherum bieten ausreichende Flächen Platz für Catering und Aussteller, aber auch für attraktive Anziehungspunkte für unsere Kinder wie Hüpfburg, Kinderschminken und Ponyreiten.
Integriert in diese Jubiläumsveranstaltung ist die Zuchtschau der Region Nord am Vormittag in zwei Ringen, aufgelockert von Präsentationen angereister Stammbuchhengste.

Nachmittags wollen wir dann unser Showprogramm starten, das insbesondere von unseren Regionen gestaltet werden soll. In diesem Punkt hofft der Vorstand auf zahlreiche Vorschläge aus den Regionen, damit dieser Tag ein Festtag für unsere Mitglieder und Gäste wird.

Zu diesem Zeitpunkt können wir Ihnen verständlicherweise noch keine detaillierten Angaben machen, da die Organisation voll in der Planung steckt. 

Wir werden Sie an dieser Stelle immer auf dem Laufenden halten.

Jetzt können wir nur noch auf ein sonniges Septemberwochenende hoffen und dass viele Besucher, Mitglieder und Gäste den Weg nach Luhmühlen in der Nordheide finden.